ANU - Ausbau der Nordumfahrung A1, Zürich

Die Nordumfahrung Zürich ist eine der am stärksten befahrenen Strassen der Schweiz. Um die benötigte Kapazität auch in Zukunft zu gewährleisten wird sie auf zweimal drei Fahrspuren ausgebaut.

Die Sieber Cassina + Partner AG (SC+P AG) ist in diesem Projekt mit dem Mandat des Bauherrengeologen beauftragt. Die Hauptaufgaben liegen dabei in der altlastenkundlichen und geotechnischen Baubegleitung und in der Grundwasserüberwachung während der Bauphase.

Durch das Projekt sind 9 im Kataster der belasteten Standorte eingetragene Flächen betroffen. Während den Aushubarbeiten wurde seit dem Frühjahr 2016 unter der Leitung von SC+P AG über 120‘000 m3 schadstoffbelastetes Material triagiert, abgeführt und VVEA-konform entsorgt.

Für die teils überwachungsbedürftigen belasteten Standorte wird das Grundwasser während der Bauphase in mehreren Messstellen halbjährlich beprobt und auf die relevanten Schadstoffe analysiert. SC+P AG wertet die Grundwasserüberwachung z.H. der kantonalen Fachstelle laufend aus.

Die 580 m lange Überdeckung Katzensee weist eine Bohrpfahlfundation auf. SC+P AG hat während der Bauphase 2016 / 2017 die Bohrpfähle der Südwand der Überdeckung geologisch dokumentiert und auf der Nordseite der Überdeckung 9 ergänzende Kernbohrungen aufgenommen. Das bestehende Baugrundmodell konnte anhand der geologischen Aufnahmen überarbeitet und die Pfahlfundation der Nord- und Mittelwand überprüft und optimiert werden. SC+P AG erarbeitet laufend für zahlreiche weitere Bauwerke geologisch-geotechnische Gutachten z.H. der übrigen Projektbeteiligten.

Link: www.nordumfahrung.ch

Zurück