MFH "Untere Gstückstrasse", 8180 Bülach

An der Unteren Gstückstrasse in Bülach ist der Neubau eines am Hang liegenden Mehrfamilienhauses anstelle des bestehenden Gebäudes geplant. Das Gebäude ist 4-geschossig und weist ein UG auf. Das Erdgeschoss ist hangseitig ebenso in den Hang eingebunden. Es ist mit maximalen Baugrubentiefen im bergseitigen Bereich von ca. 8.0 m zu rechnen. Auf Wunsch der Bauherrschaft wurde ein Variantenstudium für den Baugrubenabschluss durchgeführt.

Ebenso wurde ein Fundationskonzept erarbeitet und eine flächige Setzungsberechnung durchgeführt. Die Hanglage der projektierten Bauten bedingt eine vertikale Böschungssicherung von bis zu 8 m Tiefe. Die Baugrubenabschlüsse erfolgten mit gespriessten sowie rückverankerten Rühlwänden. Mit der Bauleitung für die Aushub- und Spezialtiefbauarbeiten vor Ort konnte das Vorhaben Termin- und Kostengerecht umgesetzt werden.

Im Einflussbereich der Baugrube wurde ein zweckmässiges Monitoring mittels inklinometrischer und geodätischer Überwachung umgesetzt. Die Deformationen entlang der Baugrube konnte während des gesamten Bauablaufs auf ein Minimum beschränkt werden.